Site Loader
Rock Street, San Francisco

Von Isabella Kaiser

Die Bundesfraktionskonferenz der FSG fand am Dienstag, den 12. Juni 2018 unter dem Motto

„FÜR SOZIALE GERECHTIGKEIT – Mehr denn je!“

   im Austria Center Vienna statt. 

Der Sozialstaat ist das Vermögen des kleinen Mannes und die Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg. Die Regierung will hingegen das Recht des Stärkeren.(SPÖ-Bundesparteivorsitzender Christian Kern, am 12.6.2018) 

In diesem Sinne und unter dem Motto des Kongresses und  haben zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der FSG, unter ihnen auch der SPÖ-Bundesparteivorsitzende Christian Kern, ihre Stimme ebenso klar wie unmissverständlich gegen jede Art von Sozialabbau und Schwächung der Arbeitnehmer_innen-Rechte, sowie für eine funktionierende Sozialpartnerschaft und ein Sozialversicherungssystem, das keine Gewinner_innen und Verlierer_innen kennt, das allen Menschen in Österreich die bestmögliche Absicherung, sowie die bestmögliche Gesundheitsversorgung garantiert, erhoben.

Auch der Präsident des Deutschen Gewerkschaftsbundes Reiner Hoffmann forderte die Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in Österreich auf, für unser gute und funktionierendes Sozialsystem zu kämpfen und nicht zu zu lassen, dass dieses geschwächt werde.

Alle Rednerinnen und Redner waren sich drin einig, dass es eine der größten Aufgaben der Gewerkschaften ist, sich für eine Wirtschaftsordnung zu ein zu setzen, die sich den Regeln der Demokratie anpasst und nicht umgekehrt.

Auch der großen Herausforderung der Digitalisierung müsse man aktiv begegnen und diese nicht nur als Bedrohung, sondern auch als Chance nutzen – eine Chance dabei würde in einer Arbeitszeitverkürzung für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer liegen.

Gemäß der angesprochenen Themen und der großen Herausforderungen – nicht nur in der Arbeitswelt“ lauten die Forderungen  der FSG unter anderem:

  • Arbeitszeitverkürzung für alle
  • 6. Urlaubswoche für alle
  • Selbstverwaltung in der Sozialversicherung muss bleiben
  • Nein zur Abschaffung der Notstandshilfe
  • Forderung nach 1700€ Mindestlohn
  • Steuern: Faktor Arbeit entlasten

Die Wahlen zum FSG-Präsidium haben folgendes Ergebnis gebracht:

Vorsitzender: Rainer Wimmer 96,8%

Vorsitzenden-Stellvertreter:

  • Ilse Fetik 97,4%
  • Hannes Gruber 100%
  • Roman Hebenstreit 98,8%
  • Christa Hörmann 99,1%
  • Helmut Köstinger 98,5%
  • Josef Muchitsch 98,5%
  • Barbara Teiber 98,2

Die wichtigsten Informationen zur Bundesfraktionskonferenz der FSG, sowie die interessantesten Referate, sowie das Ergebnis der Wahlen zum FSG-Präsidium findet ihr unter:

http://blog.fsg.at

Das Arbeitsprogramm der FSG, inklusive aller näher präzisierten Forderungen findet ihr unter:

http://blog.fsg.at/wp-content/uploads/2018/04/FSG-Programm-fuer-soziale-Gerechtigkeit-Stand-12062018.pdf

 

 

Post Author: Isabella Kaiser