Site Loader
Rock Street, San Francisco

Bei der diesjährigen Hauptversammlung des AHS-BSA-BUND war der amtsführende Präsident des Wiener Stadtschulrates, Mag. Heinrich Himmer, zu Gast, der unter dem Motto „Quo vadis Österreich?“ über die aktuellen Bildungsreform referiert und sich im Anschluss einer aktiven Diskussion gestellt hat.

Einleitend hat die Vorsitzende des AHS-BSA BUND, Mag. Barbara Dmytrasz, postuliert, dass die wirklich großen Problemfelder im Bildungswesen möglicherweise erst nach  den in den nächsten Jahren anstehenden Landtagswahlen behandelt werden könnten, um das Risiko eines Stimmenverlustes seitens der handelnden Parteien zu minimieren.

Die wesentlichen Pakete der Bildungsreform sind:

Beginnend mit September 2018:

  • Ressourcenzuteilung: Diese soll auf Basis der 25er-Zahl erfolgen, wobei keine – wie bisher – variable Zuteilung durch LSR/SSR mehr möglich sein wird. Einen Chancenindex kann es nur innerhalb der Bundesländer geben, aber nicht österreichweit.
  • Schulautonomie, bezüglich Klassen- und Gruppengrößen, Öffnungszeiten und Zeitplanung
  • Möglichkeit der Schulcluster: 2-8 Standorte mit bis zu 2500 Schüler/innen, Möglichkeit der
  • Mischcluster und des Bildungscampusmodells
  • Personalmanagement: Auswahl der Lehrer/innen unter Einbeziehung der Schul-, bzw. Clusterleiter/innen, neues Rollenprofil der Schulleiter/innen und das neue Bestellungsverfahren für dieselben
  • Schulpartnerschaft: Wegfall der 2/3 -Mehrheiten im SGA

Beginnend mit Jänner 2019:

  • Neuorganisation der Schulbehörden: Bildungsdirektionen und Schulaufsicht neu

Beginnend mit September 2020:Gemeinsame Schule: Modellregionen – bis zu 15% aller Schuler/innen der 5. bis 8. Schulstufe, sowie aller Schulstandorte in Österreich, bis zu 5000 Schüler/innen je Bundesland in der AHS-Unterstufe

Bei der diesjährigen Hauptversammlung des AHS-BSA-BUND war der amtsführende Präsident des Wiener Stadtschulrates, Mag. Heinrich Himmer, zu Gast, der unter dem Motto „Quo vadis Österreich?“ über die aktuellen Bildungsreform referiert und sich im Anschluss einer aktiven Diskussion gestellt hat.

Anschließend fand die Wahl des Vorstandes statt und brachte folgendes Ergebnis:

Vorsitz:

Barbara Dmytrasz (W)

Stv. Vorsitz:

Helga Fabsits (Bgld)

Schriftführerin:

Isabella Kaiser (W)

Stv. Schriftführerin:

Christine Ottner-Diesenberger (W)

Finanzreferentin:

Barbara El-Juaneh (W)

Stv. Finanzreferentin:

Eveline Trenner-Moser (W)

 

Burgenland:

Hans Schütz

Harald Ziniel

 

Kärnten:

Markus Krainz

Ulla Zedrosser-Gruber

 

Niederösterreich:

Wolfgang Halenka

Herbert Jantscher

 

Oberösterreich:

Peter Penteker

Sylvia Sango

Tatjana Schmid-Schutti

Ursula Uhlmann

 

Salzburg:

Carmen Breuer

Hermann Mittersakschmöllner

 

Steiermark:

Dietmar Dragaric

Helena Kahr

Franz Nowak

Michael Schicker

 

Vorarlberg:

Elmar Mayer

 

Wien:

Philipp Daferner

Reinhard Gruden

Elisabeth Hauer-Banas

Margit Hötzel

Barbara Huemer

Michael Zahradnik

 

Kontrolle:

Robert Hofstetter

Margit Hötzel

Harald Ziniel

 

Stv. Kontrolle:

Herbert Jantscher

Helena Kahr

Peter Penteker

 

Schiedsgericht:

Dietmar Dragaric

Elisabeth Hauer-Banas

Lotte Hölbling

 

 

Post Author: Isabella Kaiser