GÖD-Mitglieder erhalten unter den Voraussetzungen des Rechtsschutzregulativs des ÖGB unentgeltlichen Rechtsschutz und Rechtsauskunft in allen Angelegenheiten, die mit dem Lehr-, Arbeits- oder Dienstverhältnis oder der Ausübung einer gewerkschaftlichen bzw. betriebsrätlichen Funktion (die Tätigkeit als Mandatarin bzw. Mandatar der Personal-vertretung ist gleichgestellt) in einem unmittelbaren Zusammenhang stehen.

In folgenden arbeitsrechtlichen Angelegenheiten bekommen GÖD-Mitglieder Rechts-schutz durch Juristinnen und Juristen der Rechtsabteilung oder durch Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen: 

  • Beratung in dienst-, besoldungs- und pensionsrechtlichen Fragen
  • Beratung in Dienstrechtsverfahren
  • Vertretung in dienst-, besoldungs- und pensionsrechtlichen Verfahren
  • Einbringung von Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht oder den Landesverwaltungsgerichten
  • Einbringung von ordentlichen und außerordentlichen Revisionen an den Verwaltungsgerichtshof 
  • Beschwerden an den Verfassungsgerichtshof
  • Vertretung in Arbeitsgerichtsverfahren (z.B. bei Kündigungen, Entlassungen, Einstufungen, Entgeltforderungen etc.)
  • Vertretung in Sozialgerichtsverfahren (z.B. Anerkennung als Arbeits- oder Dienstunfall und Gewährung von Versehrtenrenten, Gewährung von Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspensionen, Geltendmachung von Ansprüchen nach dem Bundespflegegeldgesetz)
  • Vertretung zur Erlangung von Schadenersatz, (z.B. Schmerzensgeld, Verdienstentgang)
  • Vertretung in Strafverfahren
  • Vertretung in Disziplinarverfahren 
  • Vertretung in Verfahren nach dem Behinderteneinstellungsgesetz
  • Vertretung in Ehrenbeleidigungsverfahren 
  • Vertretung in Verfahren wegen Bildnisschutz

Genauere Informationen siehe Rechtsschutzregulativ GÖD.

Download als pdf