Site Loader
Rock Street, San Francisco

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Der Umbau der Sozialversicherungen, die damit einhergehende Zurückdrängung des Einflusses von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und die damit verbundene Schwächung der Sozialpartnerschaft, sowie die Debatte um die Flexibilisierung der Arbeitszeit sind Ideen der Bundesregierung, die für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich mehr oder weniger weitreichende Folgen haben könnten!

Unter diesem Aspekt hat am 23.5.2018 die ÖGB-Bundesvorständekonferenz getagt und die im Anhang befindliche  Resolution versabschiedet. Dabei findet ihr auch einen Faktencheck, der wesentliche Punkte zu den Arbeitszeitregelungen, bzw. den Folgen eventueller Änderungen, sowie die Bedeutung von Arbeiterkammern und Gewerkschaften für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer näher erläutert.

Unter demselben Aspekt hat am 28.5. die GÖD-Bundeskonferenz getagt, die  in ihrer Resolution ein klares Bekenntnis zur Sozialpartnerschaft, eine verantwortungsbewussten und vorausschauende Personalpolitik, sowie eine weitere Selbstverwaltung der Sozialversicherungen und die Aufrechterhaltung der AUVA fordert!

 

ÖGB-Resolution_23.05.2018

Faktencheck_Beispiele_23.05.2018

Resolution20180528-GÖD-Bundeskonferenz

 

Post Author: Isabella Kaiser